Drucken
  1. Schau dich um, diese Welt ist uns´re.
    Lass die Angst und die Sorgen los.
    Hier bist du frei, frei, jede Fahrt -
    ist wie ein neuer Tag.
    Halt die Hand in die kühlen Fluten
    und du spürst eine Macht so groß.
    Hier sind wir frei, frei, himmelweit -
    in die Unendlichkeit.

    Gott muss ein Seemann sein.
    Keiner geht verloren,
    keiner geht verloren
    .
    Er lässt die Mannschaft nie allein -
    Gott muss ein Seemann sein,
    Gott muss ein Seemann sein.
    Keiner geht verloren,
    keiner geht verloren.
    Das Unheil holt uns niemals ein -
    Gott muss ein Seemann sein.

  2. Lass uns ziehn mit den ersten Strahlen.
    Lass uns ziehn, wenn der Westwind braust,
    denn wir sind frei, frei, gradeaus -
    in alle Welt hinaus,
    wo die Wellen nach dem Himmel greifen.
    In der Ferne sind wir zu Haus,
    denn wir sind frei, frei, himmelweit -
    in die Unendlichkeit.

    Gott muss ein Seemann sein ...

    Gott muss ein Seemann sein ...